Nicht einfach ändern – experimentieren!

— Autor: admine

Celebration Grid

celebration-grid-cmyk

4 Schritte zu einer gesunden Fehlerkultur

Das Celebration Grid verdeutlicht, WELCHE Ergebnisse sinnvoll zu feiern sind. Nämlich die, bei denen Sie am meisten lernen. Das sind im Allgemeinen nicht die bewährten Praktiken oder die „zum scheitern verurteilten“ Vorgehensweisen.

In einer gesunden Fehlerkultur geht es nicht darum, seine Fehler „umzudeuten“ und einfach zu feiern. (Vor allem nicht diejenigen, die wir wider besseren Wissens immer wieder machen). Es geht auch nicht um die Vorteile, schnell etwas zu bewegen, sondern viel mehr darum, schnell zu lernen.

Innovation entwickelt sich aus schnellem Lernen und Adaptieren!

1. Planen Sie Experimente – klein, dafür regelmäßig

SuccessAndFailure_Slide30_ExperimentsStopwatch-01-cmyk Ändern Sie nicht einfach etwas, sondern experimentieren Sie! Beginnen Sie mit kleinen Aktionen. Teilen Sie ein Experiment in kleine Bausteine auf und experimentieren Sie auch mit verschiedenen Varianten.

Ein exzellentes Beispiel sind „Split-Tests“ von Newslettern, in denen der Empfängerverteiler in zwei Gruppen aufgeteilt wird und die beiden denselben Newsletter mit verschiedenen Betrefftexten erhalten und der erfolgreichere ermittelt wird.

2. Kalkulieren Sie bewusst Fehler mit ein

safe-to-fail-environment-cmyk Indem Sie sich eine Umgebung schaffen, in der Fehler gemacht werden können, ohne dass ein Fehler gleich zu einem Desaster wird, können Sie auf Dauer schneller und günstiger den richtigen Weg finden. Bauen Sie sich eine „Safe-to-fail“-Umgebung, die Schiefgegangenes abfedert.

3. Machen Sie Ihre Ergebnisse sichtbar

auswertung-Picture1 Messen Sie und werten Sie die Ergebnisse aus. Wertschätzen Sie das Experiment. Google macht es vor, sie entwickeln stetig neue Produkte aus so genannten „Exploration Days“ (Forschungstagen), an denen wild experimentiert wird. Experimente und Experimentierer werden wertgeschätzt.

4. Werten Sie Ihre Ergebnisse aus

yay-questions-cmyk Extrahieren Sie Ihre Lernerfahrung. Führen Sie eine Retrospektive durch und beantworten Sie die Yay-Fragen – für Team selbstverständlich in der Gruppe:

  • Was haben Sie gut gemacht?
  • Was haben Sie gelernt?
  • Was wollen Sie das nächste Mal variieren?

 

160423-experimentierkartenNutzen Sie dafür zum Beispiel die Experimentierkarten vom Königsmacher-Institut Sie können Sie zum Selbstausdrucken herunterladen unter www.ellen-hermens.com/visit/bef

oder im Shop bestellen zum Selbstkostenpreis unter http://www.ki-edu.de/experimentier-karten

Hier finden Sie auch eine genauere Anleitung mit Beispiel, wie Sie die Expermentierkarten einsetzen: Experimentierkarten-Anleitung


 

Das Celebration Grid ist Teil des Inhalts meines Linzenzpartners Happy Melly:

MGT30_AgileLeadershipPractices_logo_500px

Mit anderen teilen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Marketing by Klick-Tipp.

Mehr Artikel

Archiv

Blog folgen