Nicht einfach ändern – experimentieren!

— Autor: admine

Celebration Grid

celebration-grid-cmyk

4 Schritte zu einer gesunden Fehlerkultur

Das Celebration Grid verdeutlicht, WELCHE Ergebnisse sinnvoll zu feiern sind. Nämlich die, bei denen Sie am meisten lernen. Das sind im Allgemeinen nicht die bewährten Praktiken oder die „zum scheitern verurteilten“ Vorgehensweisen.

In einer gesunden Fehlerkultur geht es nicht darum, seine Fehler „umzudeuten“ und einfach (more…)

Mit anderen teilen...

Wenn Du es eilig hast, dann geh langsam

— Autor: Ellen Hermens

Sprüche – geht Ihnen das manchmal auch so, dass Sie sich denken: wieder so ein Spruch, mit dem ich nichts anfangen kann?

Das ging mir bei dem Spruch auch lange so: Wenn Du es eilig hast, dann geh langsam. Wie kann das denn funktionieren? Ich dachte: „Wenn ich langsam tue, dann werde ich noch später fertig oder schaffe es gar nicht.“ In der letzten Woche habe ich den Spruch endlich verstanden.

(more…)

Mit anderen teilen...

Fundstücke zum Thema Führung

— Autor: Ellen Hermens

Diese Fundstücke sind es wert, ihnen zu folgen:

  1. Seth Godin – The quickest way to get things done and make change
    Drei Zeilen, die in meinen Augen nicht nur den schnellsten Weg beschreiben, Dinge erledigt zu bekommen und etwas zu bewegen, sondern viel mehr exzellente Anweisungen, wie Sie die Führung übernehmen.
    Seth Godin ins Deutsch übersetzt:
    + Fordere keine Autorität
    + Übernimm gerne Verantwortung
    + Gib unermüdlich Anerkennung ( Das ist übrigens auch der erste Tipp im 52-Wochen-Online-Kurs meiner Königsmacher-Tipps )
  2. Video-Beitrag im ZDF: Zufriedene Angestellte arbeiten besser!
    Der Beitrag zeigt wunderbar, wie wertvoll Mitarbeitergespräche und gute Kommunikation für die Mitarbeiterbindung sind.

Was meinen Sie dazu? Hinterlassen Sie doch einen kurzen Kommentar.

Mit anderen teilen...

Evolution im Business

— Autor: Ellen Hermens

Königsmacher-Krone - LogoAlles wächst zusammen – Positionierung als Evolution im Business

Haben Sie das auch schon mal beobachtet? Hier ein Gespräch, dort ein Seminar, dann wieder eine eigene Erfahrung im Geschäftsleben, ein gutes Buch, der Rat eines Freundes und eine Vielzahl anderer Faktoren kommen zusammen und …


(more…)

Mit anderen teilen...

Kill the Babies

— Autor: Ellen Hermens

Keine Sorge, damit sind keine lebenden Babies gemeint! Die werden weiterhin beschützt, geliebt und verwöhnt, sondern viel mehr lieb gewonnene Geschichten, die eine Rede stören. Wie kann aber eine persönliche Geschichte stören?

Baby, das den runden Ablauf von Dominosteinen störtLetztens habe ich einen Redner erlebt, der über das Motto sprach: „Change for the better – not for fun“. Also im übertragenen Sinn: Ändere Dich, um besser zu werden, nicht weil es Spaß macht. Der Vortrag begann fesselnd, mitten im Vortrag schweifte der Redner dann ab in Richtung „Denglisch“ bevor er wieder zum Motto „Change for the better“ zurück kehrte. Als Zuschauer war ich verwirrt und konnte keinen Zusammenhang feststellen.

Nach dem Vortrag bestätigte mir der Redner, dass das eines seiner leidenschaftlichen Interessen sei und er nicht darauf verzichten wollte. Er hat allerdings auch bemerkt, dass es nicht gut in die Rede passte. Aber wie können wir das verhindern?

(more…)

Mit anderen teilen...

Adler unter Hühnern

— Autor: Ellen Hermens

Oder: die Moral von der Geschicht

Kennen Sie die Geschichte, in der ein Adler wie ein Huhn aufgezogen wird und sich auch so verhält? Er fliegt nicht. Er scharrt am Boden und benimmt sich rundum wie ein Huhn. Erst als ihn jemand weit weg zu einem Berg bringt und er in die Sonne blickt beginnt er zu fliegen und sich wie ein Adler als König der Lüfte zu fühlen und zu verhalten.

Fliegender Adler

Image: Jeff Ratcliff / FreeDigitalPhotos.net

Die Geschichte ist eine schöne Geschichte, wenn wir jemanden coachen, um ihm das Selbstbewusstsein eines Adlers zu geben. Nur: Sind Sie ein Adler oder doch ein Huhn? Schauen wir doch mal genauer hin…
(more…)

Mit anderen teilen...

Botschaft ist Trumpf!

— Autor: Ellen Hermens

Es gibt Redner, die ihre Reden halten, nur um sich selbst zu hören. Oder schlimmer: Redner, die ihren Vortrag als Therapieersatz ausnutzen, ihre persönliche Geschichte zu verarbeiten.

Redner mit MegafonDavon profitiert nur der Redner – das Publikum wird im besten Fall unterhalten, ohne Substanz. Im schlimmsten Fall selbst in eine betroffene Stimmung geführt oder gar verängstigt.

Als Redner stehen wir in der Verantwortung, was wir unserem Publikum mitgeben. Wir stehen in der Verantwortung, das Publikum zu unterhalten und sich gut fühlen zu lassen.

(more…)

Mit anderen teilen...
Older Posts »
E-Mail-Marketing by Klick-Tipp.

Mehr Artikel

Archiv

Blog folgen